Mallorca ohne Oliven wäre wie Bayern ohne Brezeln. Jetzt im Oktober/ November beginnt wieder die jährliche Ernte, des so beliebten Obstes. Kein Mittag- oder Abendessen ohne ein Schälchen davon auf dem Tisch, speziell die mallorquinischen, ein wenig herben Oliven, sind sehr beliebt. Viele der Bäume auf der Insel sind älter als 500 Jahre und werden jetzt wieder kräftig geschüttelt.

Am bekanntesten sind die “olivas trencadas” also kaputte Oliven,  sie werden vor dem Einlegen angeschlagen, damit die Lake gut eindringen kann. Die Rezepturen sind ein gut gehütetes Geheimnis, es gibt sie mit Knoblauch, Chili, Fenchel oder Lorbeer u.v.m. Mit ihren ungesättigten Fettsäuren und Mineralstoffen sind sie dazu noch sehr gesund!  Sei es, dass Sie sich ein Öl Mallorcas gönnen oder sich die Oliven einfach schmecken lassen: Bon profit!